Amseln đŸ€Ź

Die Tage nerven sie echt! Die Maracujas werden fĂŒr ihre FrĂŒchte schön verwöhnt und die Amseln zerstören quer ĂŒber die Finca den ganzen Mulch!

Das wÀre die eine Lösung: Den Mulch mit Steinen abdecken. Aber das ist sehr aufwendig!

Das Gras ist da wesentlich einfacher und hĂ€lt sehr lange! NatĂŒrlich sollte da nochmal Mulch drauf, aber dann merken sie, dass sie dort eh nicht durch kommen! Das Zeugs ist zĂ€h und verrottet kaum. Ich weiß, hab ich schon erzĂ€hlt, aber es fasziniert mich immer noch, dass dieses ĂŒble Gras, das wie ein hoher Preis auf die Finca drauf geschlagen wurde, jetzt echt benötigt wird! 😀

Viel dicker aufgeschichtet wĂŒrde aber auch schon reichen! So wie ich es bei der Dattelpalme und der Papaya angefangen hab.

Auch der Mulch am KĂŒrbis, wurde von den Amseln kreuz und quer durchgehackt und verteilt!

Im Tomatenbeet, ringsherum, ĂŒberall! Es ist nur eine Frage der Zeit!

Ab 14 Uhr hab ich noch etwas aufgerĂ€umt und schon wieder einen Berg Revuellto gesiebt. Den Schotter, der gleich oben drauf landet, ziehe ich regelmĂ€ĂŸig mit dem Rechen zur Seite. Dann fallen immer wieder kleinere Steine dazwischen und verdichten eine schöne Schicht! Das Gewicht summiert sich und drĂŒckt auch den teils erdigen Untergrund platt.

Eben hab ich nochmal den Laser auf meine ReferenzflĂ€che gestellt. Das wird super! Von der Außenmauer bis zur Straße, wird das ein ebene FlĂ€che, die riesig wirken wird! 😎