Frisch! 🌬🏔☃️

Wir haben wieder einen strahlend weißen Berg als Kulisse!

Obwohl wir vielleicht gerade den Winterhöhe- oder Tiefpunkt erleben, gab es schöne Sonnenstunden, aber auch viel Wasser!

Zum Glück hatte ich gerade diese grünen Säcke zur Hand, weil kurz nach dem Regen plätscherte ein Bach an meinem Damm entlang bis in die Einfahrt. Die Einfahrt mache ich frühestens wenn ich Strom habe, damit ich die Schiene schweißen kann.

Unser Camino Punta bekam einen neuen Belag!

Mein Pfosten! 😄

Das lädt natürlich zum Barfusslaufen ein!

Granulat

Heute ist der erste von drei angekündigten kühlen Regentagen. Ideal zum düngen!
Der Biodünger riecht wie Wurmmist!

Flüssigdünger, Mikroorganismen, Pilzsporen und jetzt das Düngergranulat. Mit jeder Aktion zahlen sich meine Fallrohre mehr und mehr aus! Kein Tropfen und kein Krümel wird verschwendet, aber vor allem, wird alles direkt, schnell und tief an die Wurzeln gespült!

Sehr schön! Mit so ausgeglichenen Werten kann man alles düngen! Pflanzenkohle ist auch schon drin! Vielversprechend für die nächsten Mikroorganismen!
Jetzt regnet es bereits auf das ganze Granulat das ich auch teilweise auf der Erdoberfläche verteilt hab!
Ein 25kg Sack kostet übrigens um die 8€.

Last Night

Auf dem Weg ins Nachbartal.

Gestern hatte ich zusammen mit Chris und Deby einen tollen Abend! Dort kann man immer spektakuläre Sonnenuntergänge fotografieren.

Heute war ich nur einkaufen: 14 grüne Säcke Pikon. Diesmal eine total schöne Qualität! 10 Blöcke Kokosfasern, für viele hundert Liter Substrat und ganz links liegen 25kg organischer Dünger, den ich neulich bei Manuel gesehen habe.

In die ersten 20 Töpfe hab ich investiert. Die Cooperativa hat wieder mit Abstand den besten Preis! 1,80 für 17l./30cm in Schwarz.
2,60 für die Braunen. Letztere sehen für den Wohnbereich etwas freundlicher aus und heizen sich weniger auf.

Busch raus, Dattel rein.

Rechts, im Schatten, steht noch der Nispero. Viel lieber hätte ich dort die dritte und letzte israelische Riesendattel, die Anfang April geschlüpft ist! Langfristig hat so eine Phoenix Palme die besten Chancen, große Teile von dem Strommasten abzudecken! Sie steht in einer Linie zwischen Vorzelt und Masten.

Hier riechts total heftig nach Jamsin!

Links oben in der Bildecke steht schon die Dattelpalme.
Man sieht vor lauter Unkraut nichts, aber hier steht schon alles voll mit verschiedenen Pameritas!

Die Bienen schlüpfen auch noch am zweiten Tag in die bereits geschlossenen Blüten! 😄

Alles voller Kugeln! Auf 16 Blüten folgen 15 Früchte! Bei Maracujas sind das eher 50 Blüten und eine Frucht!

Ansonsten hab ich nur noch ein paar frische Samen gesteckt und genoß das fantastische Wetter! Sehr nette Ladies besuchten mich heute und das gleich zwei mal! 😊

Aus den Augen…

Es war längst Zeit den kaputten Roller beiseite zu schieben!

An der Stelle grub ich ein schönes 100l. Loch und setzte eine weitere ghanesische Papaya ein. An dieser Stelle heizt es sich echt schnell auf und ich habe geschwitzt! 😅

Inzwischen denke ich darüber nach den Nispero, den ich sogar vom ersten Grundstück mitgebracht hab, rauszureissen und dafür noch eine Papaya, oder eine Dattelpalme zu setzen!

Das Zeugs schmeckt nichtmal mittelmäßig! 🥴

Hier siebe ich eine feine Deckschicht Erde auf meinen Artemisia Testacker. Jetzt ist er einen Quatratmeter groß.

Die erste Physalis Lila hab ich probiert! Lecker! Erfrischend und schwer einzuordnen! Erinnert an eine Tomate mit Apfelgeschmack! Nicht extrem süß, aber angenehm, lieblich! Die nächsten Früchte lasse ich länger reifen, dann seziere ich sie vor der Kamea! 🙂

Jasmin – Duftgranate!

Genial! Granadillas – jede Blüte liefert sofort eine Frucht!

Sonst hab ich nur pikiert und umgetopft. Z.b. 24 Töpfe schwarzen Bambus.
Wenn das Wetter wieder so schön ist wie heute, wird das Genießen der schönsten Stunden zur Pflicht!

Tropfer

Auf der Hochebene hab ich heute fast alle neuen Pflanzen mit der automatischen Bewässerung versorgt.

Statt dem kleinen Tropfschlauch liegt jetzt eine Versorgungsleitung, die um den ganzen Platz, bis zum Tor geht. Ich schau mich schon nach größeren Töpfen um und denke darüber nach den Containerplatz teilweise mit extra Pflanzen wie den Artemisias zu füllen. Natürlich automatisch bewässert!

So saß ich an den verschiedenen Plätzen und steckte die 50 Tropfer des Tages zusammen.

Weil ich immer erst die gebrauchten Schläuche verarbeite, fiel mir der Unterschied, zwischen der Zeit vor dem Sandfilter und nach dem Filter auf.

So weiß ich genau, dass durch jeden Tropfer genau ein 1Liter/30 min. läuft!

Chili und Paprika.

Die neuen Passionsblumen auf der Hochebene, die Melonen am Zaun sind versorgt!

An der Bananenmelone hängen sogar schon fünf Minifrüchte. 🙂

Dann hat es, wie könnte es auch anders sein, geregnet! 😄

Mmmhhh 😋

Meine größte Tulsi Pflanze steht bei Isabel, aber bei mir steht der größte Topf mit Nachwuchs:

Da hab ich einfach mal probiert ein kleines Feld mit hunderten Pflanzen voll zu stopfen, weil Samen hat es mehr als genug!.

Dabei hatte ich schon einkalkuliert, dass ich täglich ausdünnen muss!

Noch sind die Blätter klein und für so 100 Blättchen zupft man schon ne Weile.

Knoblauch und Pinien kommen in den 5€ Buchenholzmörser.

Basilikum und Käse.

Öl und Salz, alles nach Gefühl. Nächstes mal wiege und messe ich alle Zutaten, damit ich die Erfahrungswerte verfeinern kann!
Wenn ich Strom habe, mache ich größere Portionen mit der Küchenmaschine, weil Pesto ist angeblich im Kühlschrank bis zu vier Wochen haltbar. Hab noch ne kleine Portion.

Darf mehr Öl rein!

Da wir heute in Puerto eingekauft haben, brachte ich mir ganz edle Ravioli mit Artischockenfüllung mit.

😋🤤🥳 Dann kam die Stunde der Wahrheit! Unbeschreiblich! Wahrscheinlich das beste Pesto auf dem ganzen Planeten! 😄
Neulich probierte ich ein Blatt normalen Basilikum. Das kannst ja nicht essen das Zeugs! 😆 Riecht zwar nach Basilikum, beim Geschmack dominiert aber diese krautige Schärfe derart, dass der eigentliche Basilikum Geschmack total untergeht! Ganze Nationen auf dem Holzweg? 🙄 😉 Seht ihr, wie wichtig die richtigen Samen sind!? Nur noch Tulsi! Schmeckt viel besser, ist noch gesünder und die Pflanzen leben viel länger!

Ansonsten erledigte ich heute nur Kleinigkeiten, wie die einzige Passiflora Manikata in das neue Deluxe Beet einzupfanzen. Schwere Entscheidung, aber später mach ich einfach von allen Stecklinge!

Links Manikata, rechts Mixta.

Jetzt stehen mindestens acht verschiedene Sorten im Boden. Unter den vielen Edulis gibt es noch weitere Varianten. Die „Tango“, ist z.b. eine ganz seltene Kreuzung aus der Panama Red und der Pandora! Cool, ge? Hab ich gestern gelernt! 😄

Heute fiel die allererste neue Edulis ins Pavillon Alto. (vorne) In der Mitte liegt die erste Flavicarpa, von einer neueren Pfanze.
Im Park Pavillon gedeihen die ersten Granadillas, aber immer noch keine Maracujas. Zeitlich versetzt ernten wäre natürlich auf Dauer großartig!

Mein Highlight des Tages ist immer noch ganz oft der Steingarten, mit dem heißen Sand und der Dusche! Nackig in der Sonne rum tollen! 😊 Sonne, Meer, Palmen und Teide mit Schnee und Wolken.
Heute hatten wir 25 Grad im Schatten!

Pesto

Leute, manchmal hab auch ich ne lange Leitung! 😄 Hier schwärmen ja alle vom besten Basilikum der Welt, das ich auf die Insel gebracht hab! Warum kam ich nicht längst auf die Idee damit eine frische Pesto zu machen?

Tulsi! Ein Topf steht bei Isabel. Im Hintergrund sieht man immer noch den Calima, selbst nach dem Regen, aber seit letzter Nacht ist es wenigstens angemessen warm! 18C./Nacht!

Heute Vormittag hab ich Isabel zum Einkaufen begleitet, wobei auch ich voll auf meine „Kosten“ kam! Z.b. konnte ich beim Baumarkt neue Tropfer für mein System kaufen.
In einem riesen Supermarkt hatte ich spontan die Idee nach einem Mörser und Zutaten für eine frische Pesto zu schauen.

Vor dem Abend werde ich kaum dazu kommen, aber meine Begeisterung wollte ich jetzt schon zeigen! 😃 Ausserdem kam ich gestern nicht zum Schreiben!
Stellt euch vor: Tulsi Basilikum, der weniger scharf ist, dafür umso reicher und aromatischer. Dann noch ein reifer Gruyere, den ich etwas feiner finde als Parmesan. Ich werde natürlich berichten und vermute jetzt schon, dass ich das auch Zuhause in Deutschland etablieren werde. Gerade merke ich, wie schwer mir das Wort „Zuhause“, über die „Lippen“ bzw. Finger geht!

Mehr Maracujas 🤤

Jedes mal wenn ich durch das Pavillon alto laufe, liegen wieder 1-2 Früchte auf dem Boden! 😊 Diese kanarischen Gurken gab mir Manuel zum probieren.

Bei der folgenden Pflanze rätsel ich noch, ob sie wohl gelb, oder hoffentlich rot wird. Sieht gut aus! Große Früchte!

Heute blühen die neunte bis elfe Granadilla Blüten. Nr.1 zeigt schon deutlich einen Fruchtansatz! Das sind gute Nachrichten, dass diese Sorte, wie die Rote Edulis, sich selber befruchten kann! Bei Manuel ist der ganze Himmel voll mit unzähligen Riesenkugeln!

Als junge Pflanzen sind es absolute Diven, die man kaum groß bringt!
Vor dem Pavillon Alto tauschte ich eine aus und setzte ein paar Neue dazu.

6 Granaillas!

Daneben setzte ich noch eine Edulis Tango in den Boden. Profisamen! Die Früchte werden rot und angeblich sehr groß.

An der Stelle, an der es am längsten schattig bleibt, pflanzte ich die erste Mangomaracujas ein.

Dann machte ich den Geruchstest. Juhuu, es hat geklappt, eindeutig Artemisia Annua! Man sagt ein Gramm Pulver hat etwa 20 000 Samen! Demnach müsste ich viele hunderttausend Samen haben, im Wert von mehreren 100 Euro. Darum ging ich gleich zum nächsten Experiment über, bei dem ich einfach den Boden frei gekratzt und Samenpulver darauf verteilt hab.

Das wäre eigentlich das Beste! Unkraut weg und den Platz von vielen Artemisias einnehmen lassen. Zum Ausdünnen könnte man ständig Blätter rupfen, die ja unser wertvolles Endprodukt sind!
Am Vormittag besuchte mich Bananentoni! 😊 Isabel hörte mich aus der Ferne und meinte mein Akzent klinge teils sexy und charmant! 😄 Schwapanisch! 😆 Vergleichbar mit einem französischen Akzent im Deutschen. Sie wollte meinen Betonungsfehler gar nicht korrigieren, damit das so bleibt. 😃

Platanos fresco.

Dann besuchte ich noch den Canaliero und brachte dem Team drei Tulsi Töpfchen mit. Der Chef im Büro ist total überwältigt von meinem geringen Wasserverbrauch! 10 Monate 75€
Die Wassermenge kann ich also noch ganz lässig und kontolliert steigern! 25€ hatte ich noch gut und gleich wieder auf 75€ vorausbezahlt. Dann haben sie nie Probleme mit mir, müssen nie ein Wort sagen und bekommen gelegentlich noch neue Medizinpflanzen, oder Samen.
Alle sind glücklich!

Papagei

Gestern war ein Regentag, an dem ich im Freien gar nicht viel machen konnte! Trotzdem machte ich ein paar Spaziergänge durch den Park, als plötzlich ein kleiner Papagei aus dem Bambusgarten geklettert kam. Scheinbar um mich zu beobachten. 😊
Ich redete ziemlich lang mit ihm, obwohl er keinen Mucks von sich gab. Dann fragte ich ihn, ob er auf mich warten würde, damit ich für ein Fotoshooting die Kamera holen kann. Sowas klappt ja normal nie, aber er saß immer noch geduldig auf seinem Blatt und zeigte sich von allen Seiten!

Dann flog er ganz dicht an meinem Kopf vorbei und zog weiter.
Es wäre zu schön, wenn ich hier noch mehr Papageien erleben dürfte!
Vielleicht kam er aus dem Loropark!? Davon hört man öfter! Mit den Calimas bläst es aber auch sehr oft riesen Libellen aus Afrika an. Vielleicht hat er sich ebenfalls verflogen!? 😄