I believe I rotate through for luck! đŸ˜‰đŸ«ŁđŸ˜„

Die Bescherung begann bereits gestern, als alle meine fĂŒnf Kartons auf der Insel ankamen! Man schrieb mir nur von zwei und es wĂ€re vor allem richtig schlimm, wenn der Karton mit Maschinenteilen verschwunden wĂ€re!

Die Rollen fĂŒr das fĂŒnfte Fahrzeug und ErsatzrĂ€der.
Zig TĂŒcher und BadetĂŒcher als Packmaterial! Eine Bereicherung, die ich aus PlatzgrĂŒnden schon abgehakt hatte!
Mein Schraubstock, Schwungrad, RohrlĂŒfter, Hanfstoffe, noch mehr TĂŒcher… Nochmal fast 300 CDs!

Heute kam mein lieber Bananentoni und brachte mir viele Geschenke!

Aber zuerst zum GeschĂ€ft: Das sind 10kg kanarische Kartoffeln, die ich fĂŒr Mike mitbringe, weil er von den letzten so begeistert war!
Unten steht eine Tamarillo Pflanze, die bei Toni permanent riesen FrĂŒchte trĂ€gt!

Das sind die riesigen Tamarillos!

Obwohl ich von den Ersten gar nicht so begeistert war, probierte ich sie heute nochmal als Vorspeise zu meinem Backfisch!

Nur Olivenöl und Steinsalz drauf, fertig! Sie haben was Tomatiges aber auch einen neuen Geschmack, den ich noch nicht beschreiben kann! Ich kann mir vorstellen, dass ich die Teile richtig lieb gewinnen kann, wenn ich sie mal besser kenne!
Dann bekam ich noch ganz leckere Pflaumen:

FĂŒr mich haben sie auch einen besonderen Geschmack! Vielleicht was meloniges, aber es ist echt schwer neue Geschmacksrichtungen zu beschreiben!

Der Stengel ist eine vertrocknete BlĂŒte!

Toni beschrieb sie mir als „WĂŒrstchenmaracujas“ ,😃 fĂŒr Bananemaracujas kommen sie mir aber riesig vor!

Von den Letzten, war ich derart begeistert, dass ich heute natĂŒrlich sehr hohe Erwartungen hatte!
Nicht sauer, aber doch sĂ€uerlicher als Granadillas! Sie sind auch nicht so extrem sĂŒss, aber an irgendwas erinnern sie mich! Zuerst dachte ich, gar nicht wie Banane, aber nach langem rumrĂ€tseln, kam ich doch wieder auf Banane, aber eher auf das Spektrum einer vollreifen Banane! Ob man die dutzenderweise Essen kann, muss ich erst noch rausfinden!