Die erste Palme

gestern setzte ich noch spontan, kurz vor Feierabend, meine windgepeitschte Palme in den Boden.

 

An der Stelle besteht der Boden noch aus Erde.

Das gibt mir eine neue Motivation und es hat auch einen symbolischen Wert für mich! Ausserdem hilft es mir, wie eine Skizze, ein paar weitere Stellen zu entscheiden, wo überhaupt und warum was wachsen sollte.

Später hab ich sie vor dem Wohnwagenfenster aus dem man eh nur die Nachbarhäuser und eine Mauer sehen würde.

So sieht man sie von der Sonnenterasse aus. Nun war mir klar, dass hinter dem Stahlrohr das auf dem Boden liegt, bis zur Ecke „Meerblick“ Am besten viele Bäume, Büsche und Palmen stehen sollten, weil auf den Teil vom Panorama kann ich am ehesten verzichten und reichlich Sichtschutz kann auch nichts schaden! 😉
Aber das Beste ist: Alle Pflanzen die erst mal in der Erde stehen wachsen ja von selber weiter! 🙂

…und wie die raus wollte!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.