Mein Haufen! đŸ„°đŸ˜ƒ

Neugierig inspizierte ich gleich meinen jĂŒngsten Kompost. 🧐

Erinnert immer mehr an Mist!

Er sollte wĂ€rmer werden, aber die ersten Tage wird er immer wieder umgehĂ€uft, gelĂŒftet, kontolliert und mit Emˋs gegossen.
Man kann auf den Bildern leider den Dampf nicht sehen!

Durch die Übung werden auch die Mieten immer schöner!

Jetzt war jeder KrĂŒmel schonmal im Innern und das ist wichtig, dass jede Faser lernt, wohin die Reise gehen soll! Darum impft man gerne mit altem Kompost, den ich erst mal auf das richtige Niveau bringen muss!
Die tolle Wurmerde will ich auch nicht nehmen, weil das Ganze in der nÀchsten Stufe im Fass versenkt wird!

Die bringen auch ihre Überraschungen mit sich, weil ich mir nicht erklĂ€ren kann, wohin das Wasser stĂ€ndig verschwindet. D.h. es saugt und die Luft entweicht.

AufgefĂŒllt. Überlegt mal, wie diese Jauche jetzt schon stinken mĂŒsste! đŸ˜” Aber Dank der Emˋs riecht es gut! Leicht krautig, leich wĂŒrzig, nichts was stört! Bis jetzt!

Auch das zweite Fass mit der oberen Schicht aus Mist, das ich heute nicht nachfĂŒllen musste, riecht viel viel besser als es aussieht!

Weitere Erfolge des Tages:

Cumin aus der WĂŒrzdose!

6-9 Brionioides Stecklinge schaffen es!

Trotz kĂŒhler NĂ€chte, schlĂŒpften unten: Incarnata und Oben: Sechs Flavicarpa Gigantes!

Das Bild und die Samen waren vom 7.November.

Die nĂ€chste Brionioides fiel endlich auf den Boden. Das kleine FrĂŒchtchen war weicher und auch sĂŒĂŸer! Jetzt erinnert mich der Geschmack an Melone!