El Bosque…

…heisst auf spanisch Wald. Und der schönste Wald auf der Insel steht jetzt bei mir!  😀

Na gut, man muss sie noch suchen. 🙂 Von links: Valencia Orange, die gerade zu blühen beginnt. Da hinten steht die zweite Orange die schon ganz betörend duftet. Vielleicht bildet sie tatsächlich schon ihre ersten Früchte aus. Im Topf, eine neue Palme einer mir unbekannten Art. Sie bildet mehrere Stämme aus und scheint sich wie ein Busch breit zu machen. Ganz schick! Dann noch die Avocado und Palme nr.1 hab ich auch nochmal neu, mit besserer Erde eingesetzt.

Und so kams: Als ich kurz mal ein Loch für ein Bäumchen graben wollte musste ich erst 1 – 2 mal die Stellen wechseln weil ich direkt auf große Felsen stiess. Es war schön warm und mir lief die Brühe nur so runter! Als ich dann mal einen Felsen aus dem Boden reissen konnte, offenbarte sich dieses Bild:

Plötzlich war das Loch 1,20 Meter tief und sah aus wie ein Höhlensystem. Würde man den Untergrund nicht präparieren wäre die Gefahr groß, dass nach einigen Wochen die komplette Erde verschwindet! Entweder vom Regen weggespült oder durchgerieselt wie in einer Sanduhr. Also große Steine dann kleinere und am besten noch mit feinem Kies abdichten.


Doch letzteres gefällt mir nicht, darum machte ich ein Experiment mit Kokosfaser die das versickern der Erde für viele Jahre verhindern wird. Sollte diese je vergammeln, was ich nicht glaube, dann hat die Pflanze sicher bereits einen mächtigen Wurzelballen.

Wenn man die Bäumchen kauft und genau hinsieht fällt auf, dass deren Topferde so gar nichts mit den Erde bei uns zu tun hat. Unsere Erde hat zwar gute Ablaufeigeschaften und viele Mineralien, weil sie fast nur aus Sand und Steinen besteht, aber sie kann auch betonhart werden! Also ist sie ganz sicher kein guter Start für kleine Pflänzchen, später arrangieren sich die Bäume und Palmen aber offensichtlich sehr gut damit. Snief, meine Frangipanis wäre in dem Dreck fast gestorben. Also nutzte ich meine Siesta und lies mich erst nochmal vom Fachmann beraten. Nach einem kurzen Gespräch war mir klar, dass es sich auf jeden Fall lohnen wird, für jeden Baum extra 12€ Qualitätserde zu investieren. Nein, es war mir vorher schon klar und ich wurde nur bestätigt. 🙂

Diese Tortour von drei Löchern zu buddeln hat mich übrigens fast den ganzen Tag gekostet, was ich ziemlich schlimm fand! 🙂 Achso, das Fundament im Hintergrund hab ich auch noch neu betoniert. Also kein verlorener Tag! Und ich gönnte mir endlich mal wieder die Zeit am Morgen laufen zu gehen, so gut!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.